Balerina

Bei der Integration von Bildern in Print- oder Digitalmedien müssen verschiedene Faktoren beachtet werden, die Einfluss auf die Aussage und die Wirkung der Bilder nehmen. Im folgenden Artikel möchte ich auf verschiedene Faktoren eingehen und diese anhand von Beispielen erläutern. Dabei wird die Bildwirkung maßgeblich durch den jeweiligen Kontrast oder durch das jeweilige Gestaltgesetz bestimmt. Farbkontraste, die in der Bildgestaltung natülich auch eine zentrale Bedeutung haben, werden an dieser Stelle nicht explizit behandelt. weiterlesen

Spricht man von Bildauflösung, geht es eigentlich darum, die digitalen Pixel so klein zu halten, dass sie bei einem entsprechenden Betrachtungsabstand nicht mehr von unseren Augen differenziert aufgelöst werden können. Neben dieser festgelegten physikalischen Größe spielt noch der Farbkontrast der Pixel zu ihrem Hintergrund eine wichtige Rolle. Je nach Farbzusammenspiel fallen die Pixelstrukturen stärker oder schwächer auf. weiterlesen

Objektiv

Voraussetzung für gute Fotos ist in der Regel eine gute Idee, ein Thema dem man sich mit der Kamera widmet. Hierbei kann ein fototechnisches Thema, ein gestalterischer Fokus, ein politisches Thema oder die Bildbearbeitung im Vordergrund stehen, um nur einige Schwerpunkte zu nennen. Wichtig ist, je genauer man das Shooting oder das Projekt plant, desto besser lässt sich das angestrebte Ziel verwirklichen. Im Bereich der inszinierten Fotografie ist sogar ein Storyboard mit konkreten Regieanweisungen notwendig, will man die Zeit der Komparsen bzw. Models nicht überstrapazieren. weiterlesen

HistogrammIst von einem Histogramm die Rede handelt es sich zunächst um eine Form einer Informationsgrafik zur Darstellung von Häufigkeitsverteilungen. Grundsätzlich hat das Histogramm also mit Bildbearbeitung nicht zwingend was zu tun, sondern es wird oft in Bildbearbeitungsprogrammen oder in Kamerasoftware verwendet, um die Häufigkeitsverteilung der Tonwerte in Bildern darzustellen. Das Histogramm erlaubt dabei eine Bildanalyse aufgrund des digitalen Datenbestandes unabhängig von der Qualität bzw. den Einstellungen des Bildschirms. weiterlesen

Kamera auf Stativ

Oftmals ist es reizvoll und sogar von Vorteil auf die Farbinformationen eines Motives zu verzichten und das Bild in Schwarz-Weiß zum finalen Endprodukt zu wandeln. Der Reiz der SW-Fotografie liegt zum einen sicherlich daran, dass man sich von der Farbenflut heute regelrecht satt gesehen hat und eine SW-Ansicht sich angenehm von dem farbenreichen Alltag abhebt. Zum anderen kann ein SW-Foto den Fokus manchmal auch besser auf das Motiv oder die Bildkomposition lenken ohne durch Farbeindrücke abgelenkt zu werden. weiterlesen