Ein digitales Bild setzt sich aus Pixeln zusammen. Dabei wird ein Bild immer als Rechteck beschrieben, auch wenn es freigestellt ist. Das bedeutet, dass sich die Pixelanzahl eines Bildes immer aus der Muliplikation der Pixelbreite mit der Pixelhöhe ergibt.

Die Größe des Bildes in Pixel ist gleich groß…egal ob freigestellt oder nicht!
weiterlesen

Die wohl am meisten angewendeten Farbsysteme in der Medienbranche sind RGB und CMYK. RGB ist dabei eine feste Größe, wenn es um digitale Ausgabe geht. Jeder Selbstleuchter, der seine Farben direkt aus einer Lichtquelle heraus generiert arbeitet auf der Grundlage der additiven Farbmischung, der Mischung von Lichtfarben. Ausgehend von den Grundfarben Rot, Grün und Blau werden durch Mischung unterschiedlicher Farbanteile Millionen von Farben erzeugt. weiterlesen

Farbfaecher
Farbe ist in der Medienproduktion ein wesentliches gestalterisches Element. Durch ein entsprechendes Colormanagement wird versucht die Farbe konstant über verschiedene Ausgabekanäle auszugeben und eine ungefähre Farbverbindlichkeit zu erlangen. Dennoch ist die Wahrnehmung von Farbe eine Kopfsache. Individuelle Einstellungen, kulturelle Prägung und nicht zuletzt die Umgebungsbedingungen sind einige Faktoren, welche die Farbempfingung beeinflussen und somit schwer fassbar und reproduzierbar machen. weiterlesen