Ist von Bilddateien die Rede muss zunächst zwischen Vektor und Pixeldaten unterschieden werden.  Eine Vektorgrafik besteht aus grafischen Grundformen wie Linien, Kreisen, Polygonen u.s.w. und aus Kurvenzügen, den sogenannten Splines. Da bei einer Vektorgrafik nur Koordinaten und Füllungen gespeichert werden ist die Datenmenge gegenüber eines Pixelbildes sehr gering. Zudem lassen sich Vektorgrafiken verlustfrei skalieren.  Dateiformate die Vektorgrafik unterstützen sind z.B. WMF, SVG, AIF, EPS und PDF. weiterlesen

Wer fotografiert muss sich mit der Kamera auseinandersetzen. Hierfür sind theoretische Kenntnisse bezüglich der Kameratechnik und dem Zusammenwirken der einzelnen Einstellungsparametern vonnöten. Anbei habe ich Infoblätter zusammengestellt, die auf grundsätzliche Faktoren der Kameratechnik eingehen und diese erläutern. Eventuell werden an dieser Stelle noch Ergänzungen folgen. Die PDFs sind beliebig einsetzbar. weiterlesen

Im Rahmen einer einwöchigen Fortbildung zum Thema Schmelztiegel der Kulturen waren wir im Oppelner Land unterwegs um unsere Eindrücke und Emotionen fotografisch zu dokumentieren. Viele neue Bekanntschaften, Fahrten zu geschichtsträchtigen Orten wie Annaberg, Schloss Moschen oder Lubowitz und kultureller Austausch bei einem Glas Bier/Wodka machten die Fahrt zu einem einmaligen Erlebnis. weiterlesen

CheatcardAuf “blog.hamburger-fotospots” gibt es eine gelungene Merkhilfe für Fotografen um kostenlosen Download. Die Cheatcard visualisiert das Zusammenspiel zwischen Blende, Belichtungszeit und Empfindlichkeit auf einer ansprechenden und leicht verständlichen Art. So erkennt man anhand einer entsprechenden Grafik, was zum Beispiel durch eine Änderung der Belichtungszeit oder bei Verwendung einer kleineren Blende passiert. Die Cheatcard kann man als PDF downloaden und auf etwas stärkerem Papier ausgedruckt ist sie der ideale Begleiter, bis die Zusammenhänge zwischen Blende, Belichtungszeit und Empfindlichkeit ins Blut übergegangen sind! 😉

Hier geht`s zum Download!

Zaun Duisburgerstraße

Was kann man an einem heißen Sommersonntag besseres machen als mit der Kamera am Mannheimer Hafen auf Motivsuche zu gehen. Eigentlich viel zu heiß, dennoch trafen sich etwas 15 Foto-Begeisterte aller Alterstufen mit ihren Kameras zur Fotojagd an der Fußgängerbrücke am Ende der Graßmannstraße. Gut vorbereitet gab es zunächst von Ralf Moser einen kleinen Überblick über die Route am Rheinauhafen und Vorschläge bzw. Aufgaben zur Fotografie. Dabei sollte heute der Fokus auf Farbkontraste, Festbrennweite und das quadratische Format gelegt werden. Dabei vergisst Ralf Moser nicht zu betonen, dass es sich bei seinen Vorgaben nur um Tipps handelt und letztendlich jeder seinen Schwerpunkt auch individuell legen kann. weiterlesen